Schnellkontakt*

* Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus.

So erreichen Sie uns:

Telefon: +49 89 4111 23 406
E-Mail: info@projektdp.de
Kontaktdaten

Geschäftsprozessmanagement

Regelkreismodell nach Schicker

Prozessorientierung und Prozessmanagement stellen seit vielen Jahren Schlüsselkonzepte für die Geschäftsentwicklung in Industrie- und Technologieunternehmen dar. Projekt:Unternehmensberatung hat hier auf Grundlage eines übersichtlichen und verständlichen Regelkreismodells -nach Schicker- ein Set an pragmatischen Methoden sowie Tools entwickelt, und dieses in zahlreichen und vielfältigen energiewirtschaftlichen Fragestellungen bereits eingesetzt. Die Grundlage stellt dabei das über die Projekte entwickelte EVU-Referenzprozessmodell mit seinen über 350 Fachprozessen, welches standardmäßig als Ausgangsbasis in unseren Projekten zur Anwendung kommt. Neben der Einführung eines ersten Prozessmodells, unterstützen wir bei der Erarbeitung individueller Prozessstrategien, dem Aufbau von Prozessorganisationen, der Durchführung von Prozessdokumentationen und der Herleitung von Ansätzen zum Prozesscontrolling/-monitoring. Dabei legen wir immer großen Wert auf die Überführung von theoretischen Ansätzen und Methoden in die reale Unternehmenspraxis.

Prozesskostenermittlung

Die Kenntnis über Prozesskosten wird zunehmend wichtiger! Dies betrifft schon lange nicht mehr nur die Industrie, sondern mittlerweile auch die Energie- und Wasserwirtschaft. Wir helfen Ihnen bei der Ermittlung der Prozesskosten in Ihrem Unternehmen. Gemeinsam mit Ihnen diskutieren wir Stellhebel für mehr Effizienz und unterstützen Sie bei der Implementierung einer Prozesskostenrechnung. Nicht die möglichen regulatorischen Aspekte, sondern vielmehr die betriebswirtschaftlichen Belange sollten hier im Vordergrund eines möglichen Projektes stehen. Unsere Benchmarkdatenbank (über 50 EVU) liefert hier wichtige und interessante Vergleichswerte. Als Betrachtungsschwerpunkte bieten sich das „Gesamtunternehmen“, die Bereiche „Netz“ oder z.B. „Shared-Service (auf Wunsch inkl. Vertrieb)“ an.

Im Zuge unserer Projekte hat sich herausgestellt, dass unterschiedliche Varianten der Umsetzung einer Prozesskostenermittlung sinnvoll sind bzw. von unseren Mandanten nachgefragt werden.

  • Vollumfängliche Prozesskostenermittlung (PKE)
  • PKE Quick-Check+ (vereinfachtes Verfahren)
  • PKE Quick-Check (stark vereinfachtes Verfahren)

Sprechen Sie uns gerne zu den einzelnen Varianten an und wir finden den für Sie optimalen Ansatz.

Kapazitätsbestimmung

Wenn die quantitative Analyse und die Ermittlung der aktuellen (und zukünftigen) Personalstärke im Vordergrund  der Betrachtungen stehen, dann ist das Instrument der Kapazitätsbestimmung genau das Richtige. Im Zuge eines Projektes erheben wir gemeinsam mit den Mitarbeitern die gebundenen Kapazitäten, plausibilisieren diese und stellen die Erkenntnisse in einer Auswertung zur Verfügung. Wie bei der Prozesskostenermittlung greifen wir auch hier auf unseren Benchmarkpool (über 50 EVU) zurück, um seriöse und praxisbezogene Aussagen treffen zu können. Auf Wunsch unterstützen wir auch bei der tiefergehenden Analyse der Ergebnisse, bei der Ableitung von Maßnahmen und bei der ZIEL-Dimensionierung der Personalstärke.

Prozess- und Organisationsanalyse

EVU-Referenzprozessmodell

Die Prozess- und Organisationanalyse ist ein elementarer Baustein für die 

- Bewertung des aktuellen Zustandes (z.B. Situation Shared Service),
- Vorbereitung auf Veränderungen (z.B. Mandantentrennung) oder
- Neuausrichtung eines Unternehmens bzw. einzelner Teilbereiche (z.B. Reorganisation, Zusammenlegung).

Abhängig von den Kundenanforderungen und je nach Schwerpunkt stellen wir ein passendes Projektsetup zusammen, welches unterschiedliche Methoden (z.B. Prozessdokumentation, Kapazitätsbestimmung, Prozessanalyse, Einzelinterviews, RACI-Matrix) beinhalten kann. Im Kern beinhaltet das Analyseergebnis immer die Erfassung und Darstellung von Verbesserungspotenzialen in den Prozessen und der Organisation. Auf dieser Grundlage können gemeinsam mit den Unternehmen Entscheidungen getroffen und Maßnahmen angestoßen werden, die die Verbesserung der gegenwärtigen Situation bzw. die Neuausrichtung zum Ziel haben. Ebenfalls unterstützen wir in diesem Zusammenhang bei der SOLL- oder ZIEL-Beschreibung und bei der Umsetzung/Implementierung von Veränderungsmaßnahmen. Gerade hier kommt es oftmals zu Problemen, da die eigentliche Umsetzung von Maßnahmen eher stiefmütterlich behandelt wird.

Für einen ersten Einstieg und einen kompakten Überblick bieten wir Ihnen die Prozess- und Organisationsanalyse auch in einer "light"-Variante an. Innerhalb von wenigen Tagen haben Sie ein konkretes und verwertbares Ergebnis, auf dem Sie weitere Maßnahmen aufsetzen können.

Prozess- und Organisationsanalysen können generell in unterschiedlichen Aufgabenbereichen zur Anwendung kommen. Exemplarisch sind hier die folgenden Bereiche oder Teilbereiche zu nennen:

  • Kunden- und Shared Service
  • Forderungsmanagement
  • Einspeiserbetreuung und -abrechnung
  • Zähl- und Messwesen
  • Netzservice (inkl. Arbeitsvorbereitung)
  • Einkauf und Lagerwirtschaft
  • Regulierungsmanagement